Total-Body-Scan mit TimeWaver Med – Moderne Quantenmedizin

Das in Deutschland vom Berliner Physiker Markus Schmieke (*1966) entwickelte TimeWaver Med-System ist ein seit 2005 zugelassenes Medizinprodukt und basiert auf Rausch- und Lichtquantentechnologie. Es dient zum einen der Diagnose von Krankheitshintergründen und zum anderen der Therapie belastender Substanzen und Schwingungen.

Weblink zu YouTube

Wie kann ich mir das praktisch vorstellen?

Vergleichen wir einmal den Menschen mit einem Computer. Dieser besteht aus Hardware (Festplatte, Monitor, Tastatur etc.) und Software (Betriebssystem, Anwendungsprogramme). Im Auslieferungs-zustand sollte die Festplatte nur wenig beschrieben sein das System einwandfrei funktionieren. Erst durch Installation von Software (Lernen) und Eingabe von Daten (Erfahrungen) nutzt man die Möglichkeiten des Computers mehr und mehr. Durch Surfen im Internet, kleinen Viren oder Trojanern oder nur durch den reinen Alltagsbetrieb häufen sich fehlerhafte Zuordnungen im System, die die Funktion nach und nach beeinträchtigen. Zudem saugt der Lüfter im Rechner ständig Dreck an. Das führt zu langsameren (Energiemangel) oder fehlerhaften Abläufen (Krankheiten). Nach und nach „verdreckt“ sowohl Soft- wie auch Hardware. Irgendwann verabschiedet sich ein Teil (Organausfall) oder der gesamt Computer (Tod). Spezielle Anti-Virenprogramme wie Kapersky oder Reinigungsprogramme wie CCleaner verlängern dabei die Lebenserwartung des Rechners.

Wie wirkt dann der TimerWaver Med?

Der TimeWaver analysiert ebenfalls die Krankheitshintergründe des Patienten und liefert mit den ausgetesteten Frequenzen Informationen über mögliche Therapien. Das computergestützte System analysiert allerdings in unvorstellbarer Geschwindigkeit Tausende von Daten innerhalb kurzer Zeit und spart damit langwierige Testungen. Er arbeitet somit wie ein Anti-Viren- und Reinigungsprogramm beim Computer. Das erklärte Ziel ist, so viele Belastungen auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene zu eliminieren, dass wir unsere Leistungsfähigkeit in jeder Beziehung wieder herstellen können.

„Der größte Wahnsinn ist es, wenn man alles beim Alten lässt
und dann darauf hofft, dass sich etwas ändert.“
Albert Einstein

Hinweis:

  1. Wissenschaft und Schulmedizin erkennt die Existenz von Informationsfeldern, deren hier aufgeführte medizinische Bedeutung und TimeWaver Med nicht an. Informationsfeldmedizin bezieht sich nicht auf den physischen Körper, sondern wirkt ausschließlich im Informationskörper des Menschen. Ihr Ziel ist nicht die Erkennung, Linderung oder Verhütung von Krankheiten. Dies bezieht sich ebenfalls auf Organkohärenz und Organfelder. Die auf diesen Seiten aufgeführten Inhalte richten sich als Fachinformation an Angehörige von Heilberufen. TimeWaver Med analysiert im Informationsfeld auch mögliche Zusammenhänge mit Störungen oder Krankheiten. Ob dies eine relevante physiologische Wirkung für den Betroffenen hat, ist im Rahmen der Therapiehoheit des jeweiligen Therapeuten zu entscheiden.
  2. Der Therapeut kann das Gerätesystem dazu benutzen, das Informationsfeld günstig zu beeinflussen. Die Informationsfeld‐Analyse und die angestrebte positive Beeinflussung des Gleichgewichts des Informationsfeldes kann unter der Therapiehoheit des Therapeuten eine denkbare Therapiebegleitung bei einzelnen Anwendungen darstellen. Ob dies eine relevante physiologische Wirkung für den betroffenen Patienten hat, ist im Rahmen der Therapiehoheit des jeweiligen Therapeuten zu entscheiden.
  3. Das Organkohärenz‐Modul bewertet dabei nach unserem Verständnis die Zusammenhänge aller Organfelder und dient dazu, diese wieder in ein Gleichgewicht zu bringen. Ob dies eine relevante physiologische Wirkung für den Betroffenen hat, ist im Rahmen der Therapiehoheit des jeweiligen Therapeuten zu entscheiden. Die Arbeit mit TimeWaver darf keine medizinisch notwendigen Maßnahmen ersetzen. TimeWaver Med ersetzt nicht den Gang zum Arzt oder Therapeuten.